Ein älteres Paar auf einer Schaukel im Freien.

Panthenol – pflegt und schützt die Haut

Die Haut ist unser größtes Organ. Dementsprechend pfleglich sollten wir damit umgehen. Panthenol (auch Dexpanthenol genannt) hilft uns dabei. Der Wirkstoff wird deshalb auch schon sehr lange bei der Behandlung kleinerer Hautverletzungen und Erkrankungen der Haut verwendet. Panthenol findet sich zudem in vielen Produkten zur regelmäßigen Hautpflege. Übrigens auch in unserer Emcur® Mobil Creme und unserem Emcur® Akut Spray.

Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen den hautfreundlichen Wirkstoff näher vorstellen.

Was ist Panthenol?

Der Wirkstoff Panthenol oder auch Dexpanthenol ist ein Provitamin, also die Vorstufe eines Vitamins. Im Körper wird es zu Vitamin B5 umgewandelt (Pantothensäure). Vitamin B5 wiederum ist Teil des Coenzyms A, das im Hautstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt.

Wie wird Panthenol angewendet?

Panthenol wird als Wirkstoff in Salben, Sprays und Hautpflegeprodukten eingesetzt und dient zur Anwendung auf der Haut.

Wirkung und Nebenwirkung von Panthenol

Einmal aufgetragen, wird das Panthenol von der Haut aufgenommen. Aufgrund der positiven Effekte auf den Stoffwechsel wird die behandelte Haut mit mehr Feuchtigkeit versorgt. Zudem regt es die Hautregeneration durch die Bildung neuer Hautzellen an. Dexpanthenol hat aber nicht nur eine pflegende Funktion. Es wirkt zusätzlich entzündungshemmend, lindert Juckreiz und hat wundheilungsfördernde Eigenschaften. Es ist dabei sehr gut verträglich. Sehr selten kann es jedoch zu allergischen Unverträglichkeitsreaktionen kommen.

Panthenol zur Wundheilung

Bei kleineren Wunden und Verletzungen der Haut wirkt Panthenol, indem es die Bildung neuer Hautzellen unterstützt. So können beschädigte Hautpartien schneller heilen.

Panthenol in der Hautpflege

Aufgrund der feuchtigkeitsspendenden Wirkung wird Panthenol in der Kosmetik auch als Moisturizer eingesetzt. Es unterstützt die Hornschicht (die oberste Schicht der Epidermis) dabei, Wasser zu binden und verbessert ihre Elastizität. Zudem verstärkt es die Barrierefunktion der Haut, die uns zum Beispiel gegen Bakterien, Pilze und andere Fremdstoffe schützt.

Anwendungsbereiche Panthenol

Die gute Verträglichkeit und die pflegenden Eigenschaften machen Dexpanthenol zu einem praktischen Allrounder. Die heilende und pflegende Wirkung hilft bei Alltagsverletzungen und unterstützt die Wundheilung. So werden gereizte Hautpartien bei kleineren Sportverletzungen damit behandelt. Und auch als Kosmetikum unterstützt Panthenol die Haut bei der Versorgung mit Feuchtigkeit. Das Provitamin schützt so gegen vorzeitige Hautalterung. Bei Sonnenbrand kommt zudem die Zellerneuerung und Regeneration der Haut durch Panthenol zum Tragen. Studien haben zudem nachgewiesen, dass es den Feuchtigkeitsverlust reduziert, den die Haut bei intensiver Sonneneinstrahlung erleidet. So bleibt die Haut elastischer, besser durchfeuchtet und es besteht ein besserer Schutz gegen Sonnenallergie und Hautkrankheiten.

Panthenol hilft so bei:

  • Kleineren Verletzungen und Wunden
  • Kleineren Verbrennungen
  • Entzündungen der Haut
  • Zerrungen
  • Prellungen
  • Verstauchungen
  • Trockener Haut
  • Hautrötungen
  • Sonnenbrand und Sonnenallergie
  • Der Pflege frischer Tattoos

Häufige Fragen

Panthenol ist ein Provitamin, das im Körper zu Vitamin B5 umgewandelt wird. Es wird sowohl zur Wundheilung als auch zur Hautpflege eingesetzt.

Panthenol ist gut verträglich. Sehr selten kann es zu allergischen Unverträglichkeiten kommen.

Panthenol wird schon lange in der Hautpflege eingesetzt. Sowohl bei der Wundheilung als auch in der Pflege regt Panthenol die Bildung neuer Hautzellen an und wirkt feuchtigkeitsspendend.

Je nach Einsatzzweck. Zur Wundheilung gemäß des Beipackzettels bzw. bis zum Eintritt der Wundheilung. Ist Panthenol in Hautpflegeprodukten enthalten, kann es abhängig von den Herstellerangaben regelmäßig verwendet werden.

02603 9364-00Kontakt

Durch die Bereitstellung dieser Informationen diagnostizieren, behandeln, heilen, lindern oder verhindern wir keinerlei Krankheiten. Es ist ratsam, sich vor Beginn einer Behandlung von einer medizinischen Fachperson beraten zu lassen.